Jetzt Neu! – Das Album des Monats!

    Die komplette Sammlung als Download!

    Einige Leute werden schon seit langem auf ein neues „Lied der Woche“ warten. Diesen Leuten sei hiermit eins versichert: Es geht weiter! Zwar unter neuer Führung und vermutlich mit etwas anderer Musik aber es geht weiter.

    Jonas hat seinen Bundesfreiwilligendienst hinter sich gebracht, aber ein (hoffentlich) würdiger Nachfolger war schnell gefunden. Ich übernehme das ganze Projekt ab jetzt. Bedeutet erstmal, dass neue Saiten aufgezogen werden. Vorzugsweise E-Gitarren Saiten. Es wird etwas schneller, lauter und alles in allem einfach rockiger. Ähnlich wie Jonas werde auch ich mir nämlich einige Songs zur Brust nehmen die mir persönlich gefallen. Das bedeutet nicht, dass hier ab jetzt nur noch eine Anlaufstelle für Fans von Rockmusik ist. Vor mir bleibt kein Genre und kein Jahrzehnt sicher. Vom Pop der 70er über den Hard- und Punkrock der 80er bis zu allem was so danach und dazwischen produziert wurde.

    Jetzt schreib ich die ganze Zeit nur Ich, Ich, Ich. Aber wer ist denn dieser Ich jetzt? Ich bin Jan und habe am 01.09. meinen Bundesfreiwilligendienst als Nachfolger von Jonas angetreten. Da ich aber leider nicht ganz so kreativ bin wie mein Vorgänger, habe ich mir einfach seine Idee geklaut und führe jetzt sein Projekt weiter. Aber es wäre ja langweilig wenn jeder einfach nur dasselbe macht wie der Letzte. Ich werde nämlich neben dem Lied der Woche auch ein Album des Monats bestimmen und meinen musikalischen Senf dazugeben. Soll bedeuten, dass ich mir ein Album aussuchen werde, dessen Geschichte ich mir genauer ansehen werde. Außerdem werde ich versuchen den Einfluss den das Album auf die Musik danach hatte hervorzuheben (manche Alben können nämlich wichtiger sein als die meisten vielleicht denken).

    Es wird auch ein paar kleinere Änderungen am Lied der Woche geben. Ich werde weniger auf den Text des Songs eingehen, als auf den Song allgemein und vor allem die Geschichte dahinter. Aber abgesehen von diesen Kleinigkeiten wird sich kaum was ändern.

    Ich hoffe sehr, dass wenigstens ein paar Musikliebhaber auf diese kleinen kurzen Artikel stoßen und ihre Freude daran haben. Wenn nicht ist das natürlich ein Grund mir, in der Schuhfabrik oder über andere Wege, Verbesserungsvorschläge zu machen und mich natürlich auch zu kritisieren.

    Lied der Woche

    Ozzy Osbourne – Ordinary Man

    Wenn man den Namen Ozzy Osbourne erwähnt denken viele entweder an „Black Sabbath“ oder an seine Solokarriere. Bei letzterem am ehesten an einen bestimmten Song. Nämlich „Dreamer“. Eine der Rockballaden schlechthin und ein Meilenstein der Musikgeschichte. Allerdings hat der „Prince of Darkness“ letztes Jahr ein neues Album herausgebracht (Wer meine Liste der besten 10 Alben des Jahres gelesen hat erinnert sich vielleicht daran, dass ich das Album hoch gelobt habe). Auf diesem Album war der namensgebende Song „Ordinary Man“ zu hören. Bei dem Song handelt es sich zwar auch um eine Ballade aber mit einem anderen Thema.

    Ozzy Osbourne ist mittlerweile 72 und er stand den Großteil dieser Zeit auf der Bühne. Als Sänger von Black Sabbath hatte er seinen Durchbruch aber auch als Solokünstler hatte er einen Erfolg der mit dem der wenigsten Künstler vergleichbar ist. Nach all diesen Jahren schaut Osbourne auf die letzten 72 Jahre zurück und verpackt das Ganze, wie man es von einem Musiker erwartet, in einem großartigen Lied.

    Ozzy hatte es nie leicht. Als Kind einer Arbeiterfamilie hatte er nie viel Geld. Er hat aus Läden geklaut und saß dafür auch öfters im Gefängnis. Als ihm dann aber mit Black Sabbath der große Durchbruch in den 70ern gelang war er einfach nicht darauf vorbereitet und fiel, wie so viele, in die Drogensucht. Osbourne geht auf alles ein was er in seinem Leben gemacht hat. Er erzählt von der Gewalt gegen seine Frau Sharon und dem Drogenkonsum. Ozzy wünscht sich, dass er, wenn er irgendwann stirbt, nicht als ein einfacher Mensch (Ordinary Man) betrachtet und dann irgendwann sogar vergessen wird. Er hat immer alles für die Fans getan und hat sich zum guten gewandelt, wie man auch in den letzten Jahren bemerken konnte.

    Die große Überraschung war für viele der Auftritt von Elton John. Dieser hatte ähnliche Probleme wie Osbourne aber er geht in seinem Teil des Songs mehr auf die Gewaltausbrüche ein. Auch er merkt an, dass, selbst wenn er stirbt, seine Musik weiterlebt und die Fans damit klarkommen werden.      

    Das Musikvideo zu dem Song untermalt den Inhalt des Textes perfekt. Ozzy sitzt vor einer großen Leinwand während Momente aus seinem Leben wie eine Diashow gezeigt werden. Man merkt ihm an wie sehr in Momente selbst Jahrzehnte später noch bewegen. Als Bilder von seinem Gitarristen und Freund Randy Rhoads der bei einem Unfall während einer Tour im Jahr 1982 ums Leben kam gezeigt werden guckt er, offensichtlich den Tränen nah, von der Leinwand weg. Als allerdings Bilder von ihm und seiner Frau gezeigt werden sieht man ihm die Freude über diese schnell an.

    Der Song fasst eine Angst zusammen die wahrscheinlich viele Menschen haben. Die Angst vergessen zu werden. Ozzy Osbourne ist aber garantiert keine Person die man so schnell vergessen wird. Ob man dabei an Momente die eine Fledermaus involvierten oder einfach an die Musik denkt die wir dieser musikalischen Legende zu verdanken haben sei mal dahingestellt. Eins ist sicher: Ozzy Osbourne ist vielen Leuten aus den verschiedensten Generationen bekannt und dieser Trend wird sich mit Sicherheit auch in Zukunft fortsetzen.

     

    Songtext: „Ordinary Man“ 
    I was unprepared for fame
    Then everybody knew my name
    No more lonely nights, it’s all for you
    I have travelled many miles
    I’ve seen tears and I’ve seen smiles
    Just remember that it’s all for you

    Don’t forget me as the colours fade
    When the lights go down, it’s just an empty stage
    Okay

    Yes, I’ve been a bad guy
    Been higher than the blue sky
    And the truth is I don’t wanna die an ordinary man
    I’ve made grown men cry
    Don’t know why I’m still alive
    Yes, the truth is I don’t wanna die an ordinary man

    (Elton John)
    Many times I’ve lost control
    They tried to kill my rock ‘n’ roll
    Just remember I’m still here for you
    I don’t wanna say goodbye
    When I do, you’ll be all right
    After all, I did it all for you

     

    (Ozzy Osbourne)
    Don’t forget me as the colours fade
    When the lights go down, it’s just an empty stage
    Okay

    Yes, I’ve been a bad guy
    Been higher than the blue sky
    And the truth is I don’t wanna die an ordinary man
    I’ve made grown men cry
    Don’t know why I’m still alive
    Yes, the truth is I don’t wanna die an ordinary man
    Yes, I’ve been a bad guy
    Been higher than the blue sky
    And the truth is I don’t wanna die an ordinary man
    I’ve made grown men cry
    Don’t know why I’m still alive
    Yes, the truth is I don’t wanna die an ordinary man

    • Aufnahme in den Verein:

      Sie wollen uns unterstützen und Teil des Vereins sein? Dann können Sie folgenes Dokument ausfüllen und uns zukommen lassen! Aufnahme in den Verein

    • Bald bei uns:

    • Anmeldung zum Newsletter!

      Ein klick auf diesen Link hier führt dich zum Anmeldeformular für unseren Newsletter:
      Anmeldeformular Newsletter