Jetzt Neu! – Das Album des Monats!

    Lesestoff für Weihnachten! – Die komplette Sammlung als Download!

    Einige Leute werden schon seit langem auf ein neues „Lied der Woche“ warten. Diesen Leuten sei hiermit eins versichert: Es geht weiter! Zwar unter neuer Führung und vermutlich mit etwas anderer Musik aber es geht weiter.

    Jonas hat seinen Bundesfreiwilligendienst hinter sich gebracht, aber ein (hoffentlich) würdiger Nachfolger war schnell gefunden. Ich übernehme das ganze Projekt ab jetzt. Bedeutet erstmal, dass neue Saiten aufgezogen werden. Vorzugsweise E-Gitarren Saiten. Es wird etwas schneller, lauter und alles in allem einfach rockiger. Ähnlich wie Jonas werde auch ich mir nämlich einige Songs zur Brust nehmen die mir persönlich gefallen. Das bedeutet nicht, dass hier ab jetzt nur noch eine Anlaufstelle für Fans von Rockmusik ist. Vor mir bleibt kein Genre und kein Jahrzehnt sicher. Vom Pop der 70er über den Hard- und Punkrock der 80er bis zu allem was so danach und dazwischen produziert wurde.

    Jetzt schreib ich die ganze Zeit nur Ich, Ich, Ich. Aber wer ist denn dieser Ich jetzt? Ich bin Jan und habe am 01.09 meinen Bundesfreiwilligendienst als Nachfolger von Jonas angetreten. Da ich aber leider nicht ganz so kreativ bin wie mein Vorgänger, habe ich mir einfach seine Idee geklaut und führe jetzt sein Projekt weiter. Aber es wäre ja langweilig wenn jeder einfach nur dasselbe macht wie der Letzte. Ich werde nämlich neben dem Lied der Woche auch ein Album des Monats bestimmen und meinen musikalischen Senf dazugeben. Soll bedeuten, dass ich mir ein Album aussuchen werde, dessen Geschichte ich mir genauer ansehen werde. Außerdem werde ich versuchen den Einfluss den das Album auf die Musik danach hatte hervorzuheben (manche Alben können nämlich wichtiger sein als die meisten vielleicht denken).

    Es wird auch ein paar kleinere Änderungen am Lied der Woche geben. Ich werde weniger auf den Text des Songs eingehen, als auf den Song allgemein und vor allem die Geschichte dahinter. Aber abgesehen von diesen Kleinigkeiten wird sich kaum was ändern.

    Ich hoffe sehr, dass wenigstens ein paar Musikliebhaber auf diese kleinen kurzen Artikel stoßen und ihre Freude daran haben. Wenn nicht ist das natürlich ein Grund mir, in der Schuhfabrik oder über andere Wege, Verbesserungsvorschläge zu machen und mich natürlich auch zu kritisieren.

    Lied der Woche

    Bob Marley and The Wailers – Buffalo Soldier

    Mittlerweile sind schon viele verschiedene Genres beim Lied der Woche aufgetaucht. Aber ein bestimmtes Genre ist noch nicht dran gewesen. Deswegen kriegt es diese Woche auch endlich mal die wohlverdiente Aufmerksamkeit. Die Rede ist von Reggae und zwar in Form des Lieds „Buffalo Soldier“ vom wohl bekanntesten Reggae Künstler der Welt: Bob Marley.

    Musikalisch handelt es sich bei „Buffalo Soldier“ um einen Reggae Song wie man sich ihn vorstellt. Da ist der Inhalt des Songtexts schon interessanter. In dem Song, der im April 1983 erschienen ist, geht es nämlich (ganz große Überraschung) um die „Buffalo Soldiers“ (zu Deutsch „Büffelsoldaten“). Diese waren die afroamerikanischen Soldaten der Unionsarmee der amerikanischen Nordstaaten zwischen 1861 und 1865 also zur Zeit des Sezessionskrieges. Diesen Namen bekamen sie zumindest von den amerikanischen Ureinwohnern.  

    Marley geht besonders auf die absurde Tatsache ein, dass die Soldaten die selbst grade aus der Sklaverei befreit wurden (daher kamen die Buffalo Soldiers nämlich) die Indianer töten sollten obwohl ihre Vorfahren selbst schon aus ihrer Heimat vertrieben wurden und nach Amerika verschleppt wurden um als Sklaven zu dienen. Eben diese Verschleppungen aus Afrika werden von Marley immer wieder besungen. Der Kampf der Buffalo Soldiers wird mit einem Kampf ums Überleben verbunden und so wird der ganze Song zu einer Art Song über Wiederstand der afroamerikanischen Bevölkerung. Das Ende der Unterdrückung durch die weißen Unterdrücker sowie die Heimkehr nach Afrika ist das oberste Ziel des Rastafarianismus. Diese Religion wird bekanntlich mit Reggae in Verbindung gebracht.

    Die Single „Buffalo Soldier“ erschien leider erst nach Bob Marleys Tod am 11. Mai 1981 und musste deshalb von seiner Band zu Ende geschrieben werden da nur ein paar Demos bekannt waren. Das ist auch der Grund warum mehrere Versionen des Klassikers existieren. Bob Marley hat also nie selbst seinen größten Erfolg feiern können.

    „Buffalo Soldier“ Songtext:

     

    Buffalo Soldier, dreadlock Rasta
    There was a Buffalo Soldier
    In the heart of America
    Stolen from Africa, brought to America
    Fighting on arrival, fighting for survival

    I mean it, when I analyze the stench
    To me, it makes a lot of sense
    How the dreadlock Rasta was the Buffalo Soldier
    And he was taken from Africa, brought to America
    Fighting on arrival, fighting for survival

    Said he was a Buffalo Soldier, dreadlock Rasta
    Buffalo Soldier, in the heart of America

    If you know your history
    Then you would know where you coming from
    Then you wouldn’t have to ask me
    Who the heck do I think I am

    I’m just a Buffalo Soldier
    In the heart of America
    Stolen from Africa, brought to America
    Said he was fighting on arrival
    Fighting for survival
    Said he was a Buffalo Soldier
    Win the war for America

    Said he, woe yoy yoy, woe yoy yoy yoy
    Woe yoy yoy yo, yoy yoy yoy yo

    Woe yoy yoy, woe yoy yoy yoy
    Woe yoy yoy yo, yoy yoy yoy yo

    Buffalo Soldier, troddin‘ through the land woah
    Said he wanna ran, then you wanna hand
    Troddin‘ through the land, yeah, yeah

    Said he was a Buffalo Soldier
    Win the war for America
    Buffalo Soldier, dreadlock Rasta
    Fighting on arrival, fighting for survival
    Driven from the mainland
    To the heart of the Caribbean

    Singing, woe yoy yoy, woe yoy yoy yoy
    Woe yoy yoy yo, yoy yoy yoy yo

    Woe yoy yoy, woe yoy yoy yoy
    Woe yoy yoy yo, yoy yoy yoy yo

    Troddin‘ through San Juan
    In the arms of America
    Troddin‘ through Jamaica, a Buffalo Soldier
    Fighting on arrival, fighting for survival
    Buffalo Soldier, dreadlock Rasta

     

    Übersetzung:

    Büffelsoldat, Dreadlock Rast
    Es gab einen Büffelsoldaten
    Im Herzen von Amerika
    Aus Afrika gestohlen, nach Amerika gebracht
    Bei der Ankunft kämpfen, ums Überleben kämpfen
    Ich meine es ernst, wenn ich den Gestank analysiere
    Für mich macht es sehr viel Sinn
    Wie der Dreadlock Rasta der Buffalo Soldier war
    Und er wurde aus Afrika genommen und nach Amerika gebracht
    Bei der Ankunft kämpfen, ums Überleben kämpfen
    Sagte, er sei ein Buffalo Soldier, Dreadlock Rasta
    Buffalo Soldier im Herzen Amerikas
    Wenn du deine Geschichte kennen würdest
    Würdest du wissen, woher du kommst
    Dann müsstest du mich nicht fragen
    Wer zum Teufel denke ich, dass ich bin?
    Ich bin nur ein Buffalo Soldier
    Im Herzen von Amerika
    Aus Afrika gestohlen, nach Amerika gebracht
    Sagte, er kämpfte bei der Ankunft
    Kämpfte ums Überleben
    Sagte, er sei ein Buffalo Soldier
    Gewinne den Krieg für Amerika
    Sagte er, woe yoy yoy, wee yoy yoy yoy
    Woe yoy yoy yo, yoy yoy yoy yo
    Woe yoy yoy, wee yoy yoy yoy
    Woe yoy yoy yo, yoy yoy yoy yo
    Buffalo Soldier, trottet durch das Land woah
    Sagte, er will rennen, dann willst du eine Hand
    trottet durch das Land, yeah, yeah

    • Aufnahme in den Verein:

      Sie wollen uns unterstützen und Teil des Vereins sein? Dann können Sie folgenes Dokument ausfüllen und uns zukommen lassen! Aufnahme in den Verein

    • Bald bei uns:

    • Anmeldung zum Newsletter!

      Ein klick auf diesen Link hier führt dich zum Anmeldeformular für unseren Newsletter:
      Anmeldeformular Newsletter