26. Februar 2015 | Originalton mit Robert Carl Blank

    RobertCarlBlank260215großSingender Weltenbummler beim Originalton!

    Zwischen Himmel und Erde passieren viele unterschiedliche Dinge, die niemand erklären kann. Unter anderem wie Robert Carl Blank es alleine, nur mit seiner Gitarre und Stimme schafft, ein großes Publikum genauso zu verzaubern, als würde er für jeden von ihnen einzeln singen. Am Donnerstag, dem 26. Februar ab 20.00 Uhr wird er es beim Originalton in der Kneipe der Schuhfabrik wieder schaffen. Die Konzertbesucher vergessen einen Abend mit dem sympathischen Fallschirmspringer aus Hamburg nur schwer, nach dem die Songs des neuen Albums „Rooms for Giants“ einmal den Weg in den Gehörgang gefunden haben.

    Robert ist einziges lebendes Roadmovie, der in seinen Liedern seine Erfahrung wiedergibt und das Freiheitsgefühl mit jeder Pore ausstrahlt. Mr. Blank ist der Prototyp der neuen Generation von Songwritern, die ein aufregendes, spannendes und freies Leben führen und ihre Erfahrungen teilen wollen. „Nighttime on the boulevard, the tides are pretty high“ heißt es gleich zu Anfang auf dem neuen Album. Darauf hat ein kleiner Kurswechsel stattgefunden bei dem weltreisenden Sänger, Gitarristen: Rockiger, markanter, und auch poppiger kommen die 12 Songs rüber. Den Hamburger mit tschechischen Wurzeln interessieren keine Schubladen, da ihm das Leben in seiner ganzen Vielfalt dafür viel zu schade wäre. Der inzwischen schon inflationär gehandelte Titel des „Singer/Songwriters“ ist bei Robert daher auch nur reine Nomenklatura, denn der Popsänger und Songschmied ist viel mehr als das. Er ist ein rastloser und leidenschaftlicher Idealist, der sich für ein kompromissloses Musikerleben entschieden hat. Unberührt von den Bequemlichkeiten des bürgerlichen Lebens reist er bepackt mit einer Batterie von akustischen Gitarren, einem Fallschirm und einer dicken Portion Soul das ganze Jahr über durch die Welt, sammelt Material, beobachtet, und schreibt seine Eindrücke und Erfahrungen als kodierte Reiseberichte nieder. Kaum hat er ein neues Album fertig aufgenommen gibt es schon Material für das nächste. Und dabei sind seine Songs nie am Reißbrett entstandene Lückenfüller, sondern Reisetagebücher, inspiriert von intensiven Erfahrungen auf einer selbst gebuchten Welttournee. Der Eintritt ist frei und während des Konzerts wandert ein Geigenkasten durch das Publikum. Mehr Infos unterwww.robertcarlblank.de.


    15. Januar 2015 | Originalton präseniert: “Gebrüder Möxel”

    GebrüderMöxel150115Musikalische Urgesteine „Gebrüder Möxel“ unplugged!

    Unverfälschter Klang, authentische Musiker und gemütliche Atmosphäre sind die wesentlichen Bestandteile des Originaltons in der Ahlener Schuhfabrik. Am Donnerstag, dem 15. Januar ab 20.00 Uhr eröffnen Thomas Mötte Gerullis und Axel Ronig als „Gebrüder Möxel“ die Reihe im neuen Jahr. Seit 40 Jahren kennen sich die beiden Ahlener und könnten in diesem Jahr ihre musikalische Rubinhochzeit feiern. Im Gegensatz zu manchem Ehepaar, können sich die beiden immer noch gut riechen und haben sich den Spaß am gemeinsamen musizieren erhalten. In der Originalton-Reihe des Bürgerzentrums Schuhfabrik wollen sie dies unter Beweis stellen. Beide sind Mitglieder von „Möttes Band“ und den „Tres Amigos“ tauchen immer wieder auch mal als „Gebrüder Möxel“ auf. Dabei ist ihnen kein musikalisches Folkgenre fremd. Songs aus dem englischsprachigen Raum, deutsche und jiddische Lieder, Musik der Sinti oder zuletzt auch der pseudo-spanische Bereich: „Wir sind vor nichts fies!“ behauptet Axel Ronig. Querbeet wird an dem Abend vieles angerissen, von ruhig bis rasant, von lustig bis nachdenklich und von anspruchsvoll bis hohl. Eben alles, was eine echte Beziehung ausmacht. Der eine oder andere musikalische Hausfreund wird sich sicher auch einstellen, um die Dynamik dieser Verbindung auf Trab zu halten.

    Der Eintritt ist frei und die Musiker lassen während des Konzerts einen Geigenkasten durch das Publikum gehen.