„Alles über meine Mutter“ in Nazanins Weltenkino!

Vielfältige Frauenfiguren die versuchen, ihr Leben in den Griff zu bekommen, zeigt der Film „Alles über meine Mutter“ des spanische Regisseur Pedro Almodovar.

“Alles über meine Mutter” wird am Freitag, dem 18. Mai ab 19.00 Uhr im Saal der Schuhfabrik im Rahmen der Reihe Nazanins Weltenkino gezeigt.

Der Film ist ein Oscar-prämiertes, virtuos erzähltes Melodram, mit dem das einstige Enfant-terrible Pedro Almodóvar auch ein breites Publikum für sich begeistern konnte.

Manuela lädt ihren Sohn in eine Aufführung von „Endstation Sehnsucht“ ein. Als der Junge nach der Vorstellung von einem Auto überfahren wird und stirbt, geht Manuela nach Barcelona, um seinen letzten Wunsch zu erfüllen und seinen Vater, der jetzt Lola heißt, zu suchen. Sie trifft den Transvestiten Agrado, mit dem sie früher auf den Strich gegangen ist, und die junge Nonne Rosa, die in Lola verliebt ist. Es hagelt unglaubliche Zufälle und schicksalhafte Wendungen in diesem Film. Eine Szene voll übermächtiger Gefühle jagt die nächste, kein Augenblick, in dem es nicht um alles geht, um das Leben, die Liebe und den Tod – mindestens.

In Kooperation mit dem CinemAhlen präsentiert die Schuhfabrik den filmischen Reichtum aus unterschiedlichen Ländern.

Dieser Film findet im Rahmen der Veranstaltungen zu der Ausstellung „Where love is illegal“ statt, die vom 18. September bis zum 30. Oktober in der „etage eins“ der Schuhfabrik zu sehen ist. Die Ausstellung zeigt beeindruckende Porträts von Menschen, die ihre Identität täglich neu verteidigen müssen, oft unter Gefahr für Leib und Leben.

Der Eintritt ist frei, eine Spende wird erbeten.

Ermöglicht wird sie durch die finanzielle Förderung des Landes NRW, Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration.

Wann: 21. September 2018

Uhrzeit: 19.00 Uhr

Wo: Saal

Eintritt: Eintritt frei, Spende erbeten

« zurück zur letzten Seite

« Kommende Veranstaltungen

« Veranstaltungsarchiv