Parkour Intensivtraining i.d. Herbstferien!

Gute Nachrichten für alle Parkour interessierten Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen: auch in Zeiten von Corona bedingten Kontaktbeschränkungen muss das Training im Rahmen des „Fair-Play-Verbindet“ Projekts des Bürgerzentrums Schuhfabrik nicht ausfallen, sondern wird jetzt sogar intensiviert. In der zweiten Herbstferienwoche vom 18.-22. Oktober stehen wieder wilde Saltos, waghalsige Sprünge und ein unglaubliches Durchzucken des Körpers von den Haar- bis in die Zehenspitzen mit Adrenalin an.

„Und das Angebot trifft genau den Nerv der Ahlener Jugendlichen, denn nach nur einigen Tagen waren in den vergangenen Jahren die Workshop bereits komplett belegt!“ freut sich Theo Heming (Jugendarbeit Schuhfabrik) das Herbstferienangebot machen zu können.

Das Training findet in der alten Turnhalle der Paul Gerhard Schule statt. Es wird eine Anfänger- und Fortgeschrittene-Gruppe geben. Die maximale Zahl der Teilnehmenden ist zehn pro Gruppe. Beginn ist 11.00 Uhr für die erste Gruppe, die zweite Gruppe startet um 13.15 Uhr. Das Alter der Teilnehmenden soll zwischen 10 und 19 Jahre liegen. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Die Parkour-Profis Felix Beckhoff und Lukas Menne aus Münster leiten die Gruppen an.

Das Training findet natürlich unter entsprechenden Corona Hygiene- und Sicherheitsregeln statt, die allen Teilnehmenden mit der Anmeldung zugehen. Alternativ kann das Training auch Online durchgeführt werden.

Das Angebot findet im Rahmen des „Fair-Play verbindet“ Projektes des Bürgerzentrums Schuhfabrik in Kooperation mit der Mobilen Jugendarbeit der Stadt Ahlen statt und ist für die Teilnehmer kostenlos. Geflüchtete Jugendliche und junge Erwachsene sind willkommen. Interessenten können sich bei Theo Heming anmelden unter 02382-9609735 oder theo.heming@schuhfabrik-ahlen.de

Das Projekt wird gefördert durch das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen.

Wann: 18. Oktober 2021

Uhrzeit: 11.00 Uhr

Wo: Alte Turnhalle der Paul Gerhard Schule

Eintritt: Kostenlos, da gefördert durch das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen.

« zurück zur letzten Seite

« Kommende Veranstaltungen

« Veranstaltungsarchiv